Weidedecken-Grössen

Beim Kauf einer Weidedecke sollte man immer auf die richtige Passform achten. Ausschlaggebend ist dafür grob gesagt das Stockmass, die Rückenlänge, der Hals, der Schweif und die Schulter des Pferdes. Am besten man lässt sich durch ein erfahrenes Passformberatungsteam beraten.

Warum ist es so wichtig, dass die Weidedecke meinem Pferd passt?

Im Prinzip ist es genauso wie beim Menschen. Man quetscht sich ja auch nicht gerne in eine viel zu enge Jeans und läuft dann damit den ganzen Tag umher. Nachdem die Pferde nicht sprechen können, sollte der Pferdebesitzer genau darauf achten wie die Weidedecke auf seinem Pferd liegt. Sie sollte das Pferd nicht einengen da es sonst Druck- und Scheuerstellen bekommen kann. Auch sollte die Weidedecke nicht zu lang sein. Sie rutscht dadurch nach hinten und es kann passieren das die Weidedecke beim Wälzen und wieder Aufstehen regelrecht auseinander sprengt. Man muss sich nur mal die gewaltige Masse des Pferdes vorstellen, die dann mit Druck auf die Weidedecke kommt. Auch ein zu großer Halsausschnitt würde dies zur Folge haben. Bei einem zu engem Halsausschnitt würden Druckstellen entstehen. Dies kann auch dazu führen das das Pferd sich die Weidedecke abschubbern möchte. Gerade auf der Weide ist dies oft möglich.Weidedecke für Pferde

Bei einer zu kurzen Weidedecke ist das Pferd nicht komplett gegen Nässe, Kälte und Wind geschützt. Auch hierauf ist zu achten. Bei einem Endmaß Pony oder einem Haflinger mit einem Stockmaß bis ca. 1,48 m kann man von einer Rückenlänge von ca. 125 cm ausgehen. Ab dem Stockmaß von 1,48 m – 1,60 m (Quarter Horse, Araber, ….) von einer Rückenlänge von ca. 135 cm. Bei den Sportpferden, Warmblüter etc. mit einem Stockmaß von 1,60 m – 1,68 m eine Rückenlänge von ca. 145 cm und ab dem Stockmaß von 1,70 m  eine Rückenlänge von ca. 155 cm.  Bei den „Riesen“ wie z.B. Kaltblüter, Shire Horse, Friesen etc. ab dem Stockmass 1,70 m – 1,78 m und höher ist mit einer Rückenlänge von 165 cm zu rechnen. Dies sind grobe Angaben über die Rückenlängen wie sie größten Teils im Durchschnitt ausfallen. Man sollte sein Pferd aber am besten immer selber messen und dann entscheiden welche Deckengröße man braucht. Nicht alle Pferde sind gleich.

Nur eine perfekt sitzende Weidedecke kann ihre Funktion erfüllen und das Pferd sich wohl fühlen. Das gilt sowohl für Sommerdecken als auch Winterdecken für Pferde.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.